Wanderreiten im Holzland

geschrieben von widerider am Mo, 01/09/2017 - 09:45

Wanderreiten in einer landschaftlich sehr abwechslungsreichen Gegend: das ist Wanderreiten im Holzland. Von ausgedehnten Waldgebieten über lange Galoppstrecken auf Feldwegen ist alles dabei.

Aber die Zeiten ändern sich - so auch die Stationen im Holzland. Die ursprünglich auskundschaftete und gerittene Runde kann so, auch durch Veränderungen an den Stationen, nicht mehr angeboten werden. Ab sofort wird es auf konkrete Anfrage weiterhin Tipps und organisierte Runden mit eigenem Pferd geben.

As Seen Through Horses' Ears - eine Facebook Gruppe mit Blick vom Pferd aus

geschrieben von widerider am Fr, 04/14/2017 - 14:41

Die Gruppe bietet eine faszinierende Übersicht, was man vom Pferd aus alles so zu sehen bekommt. Wahrscheinlich aus fast allen Ländern der Welt werden täglich Bilder gepostet, und die schönsten als Titelbilder hervorgehoben. https://www.facebook.com/groups/ASTHE/

Tags

Irgendwo in Rumänien

geschrieben von widerider am So, 01/10/2016 - 10:10

Im Sommer 2016 ging es nach Rumänien. Genau genommen ins Hargita Gebirge und die angrenzenden Karpaten. Es sollten zwei anstrengende und eindrucksvolle Wochen werden. Slow down in einer anderen Welt und meist im Schrittempo bergauf - bergab. Das einzige das schnell ging war das Aufbauen des Zelts, die eingesparte Zeit musste man allerdings morgens in den Rückbau desselben investieren.

Tags

Bretagne

geschrieben von widerider am Fr, 01/09/2015 - 10:13

Im August 2015 war ich in der Bretagne Gast bei Isabelle Guillemaut und Géry Serdobbel auf dem Wanderreiterhof in Saint Hernin http://www.ferme-equestre-lahaiedu.com. Was ich bis dahin nicht wusste: das Bretagne-Klima wird durch den Golfstrom geprägt. Das dadurch gemäßigte ozeanische Klima zeichnet sich durch milde Winter und nicht so heiße Sommer aus.

Tags

Ritt in den Herbst 2013

geschrieben von widerider am Do, 10/10/2013 - 10:36

Der Ritt in den Herbst (am 03.-04. Oktober) bei schönstem Herbstwetter von Hallnberg nach Geierseck und zurück. Die Strecke war Phasenweise ein Teil der ursprünglichen Holzlandritt-Strecke. An Dorfen vorbei war, für Erna und mich auf dem Rückweg die größte Herausforderung an Kuhweiden entlang durch das Nadelöhr mit Kühen rechts und links durchzukommen. We did it!